Google

Preisverhandlungen – Der Preis ist heiss!

Preisverhandlungen - Der Preis ist heiss!Ihre Immobilie auf Mallorca haben Sie gefunden, jetzt geht es ans „Eingemachte“ den Kaufpreis!. Am Anfang stehen zwei Parteien. Die eine als Eigentümer, mit der aus ihrer Sicht schönsten und qualitativ hochwertigsten Immobilie in bester Lage und mit Pool versteht sich. Und diese Immobilie soll Preis „X“ kosten. Zumal sein Nachbar, der seine Immobilie vor 6 Monaten verkauft hat, und dessen Haus ja viel älter und renovierungsbedürftig war, für seine Immobilie Preis „Y“ bekommen hat. Auf der anderen Seite steht der Kaufinteressent, dem die Immobilie gut gefällt und der sich vorstellen könnte diese zu kaufen, der aber eigentlich nur ein Budget von Preis „Z“ hat usw.  Dazu kommt noch, dass der Kaufinteressent das mit der Schönheit, Qualität und Lage natürlich aus einem etwas anderem Blickwinkel sieht. Klar, er sucht einen Hebel bezüglich des Kaufpreises. Aber keine Sorge, das ist alles normal und es liegt in der Natur der Sache. Verkäufer vs. Käufer. Dabei passiert nur eins, die Preisverhandlungen werden eingeläutet.

Eigentlich 100% unserer Kaufinteressenten stellen die Frage bezüglich der Verhandelbarkeit des Kaufpreises irgendwann. Die einen mit der ersten Kontaktaufnahme zum Makler, die anderen nach der Besichtigung  und vorhandenem Kaufinteresse an einer konkreten Immobilie. Aber sie kommt und ist auch berechtigt. Für den Makler ist eine Einschätzung in der Regel schwierig. Außer es lag schon mal ein Angebot von einem Kaufinteressenten vor, bei denen der Eigentümer ein Gegenangebot offeriert hat, es letztendlich aber zu keiner Einigung kam. Oder der Eigentümer bei Unterzeichnung des „Maklerauftrages“ bereits signalisiert hat, dass der festgelegte Preis noch verhandelbar ist.  Oft bestimmen jedoch die unmittelbaren Umstände, Launen, Sympathien und Antipathien, sprich die Tagesform, über eventuelle Kaufpreisnachlässe.

Doch wie bekommt man beide Parteien zusammen und woraus resultieren die unterschiedlichen Ansätze bzw. Preisvorstellungen?

Zunächst sollten sich Kaufinteressenten darüber im Klaren sein, dass sich die Preise für Immobilien auf Mallorca nicht wie in deutschen Medien oft dargestellt im freien Fall befinden. Aktuell kann man eher davon ausgehen, dass sich die Preise wieder stabilisieren. Gerne wird da von einem allgemeinen Einbruch der Immobilienpreise von  30% gesprochen, was schlicht und ergreifend falsch ist. Die Insel besteht aus unterschiedlichen Teilmärkten mit unterschiedlichen Preisgefügen, Infrastrukturen und Käuferschichten.

Andererseits ist es  so, dass auch der eine oder andere Eigentümer unrealistische Vorstellungen bezüglich eines anzusetzenden Kaufpreises hat. Mag das nun aus Habgier, Unwissenheit oder der Tatsache resultieren, dass er selbst vor vielen Jahre schlicht die Immobilie zu teuer eingekauft hat.

Voraussetzung um beide Parteien bei der Preisfindung zu unterstützen, sind aus meiner Sicht gesunder Menschenverstand und eine transparente Kommunikation des Eigentümers und des Kaufinteressenten mit dem Makler bezüglich einer möglichen Preisgestaltung. Der Makler ist, wie es einmal einer meiner Eigentümer passend formuliert hat, „Steuermann zweier Kapitäne“, der das Ziel nicht aus den Augen lässt und den Weg kennt. Wie gesagt, nicht nur Eigentümer haben manchmal exorbitante Kaufpreisvorstellungen, auch unter den Kaufinteressenten gibt es diese Spezies, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Der Makler ist derjenige, der weiß zu welchen Preisen die unterschiedlichen Immobilientypen in seinem Teilmarkt wirklich verkauft werden. Hieraus ergibt sich eine unverzichtbare Informationsquelle für Eigentümer und Kaufinteressenten.

FAZIT:

Auf jeden Fall ist der Versuch empfehlenswert nach zu verhandeln, vorausgesetzt sie haben eine Immobilie gefunden, die Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Geben Sie Ihr Kaufpreisangebot idealerweise mit einem Zeitfenster für die mögliche kurzfristige Kaufabwicklung ab. Am besten schriftlich, per Email an den Makler. Damit hat dieser etwas in der Hand, um das Angebot entsprechend an den Eigentümer weiterzuleiten und Ihre Interessen zu vertreten. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja. Wenn nicht bessern Sie Ihr Kaufangebot nach, Reaktion erfordert Aktion. Also agieren Sie!

 


Du findest mich auch auf Google+

Share This Post

Related Articles

4 Responses to “Preisverhandlungen – Der Preis ist heiss!”

  1. Mark sagt:

    Sehr interessanter Artikel

    danke Thomas

  2. Susan sagt:

    Wir suchen seit einiger Zeit eine passende Immobilie auf Mallorca. Das Richtige war leider noch nicht dabei. Wir haben bei den Besichtigungen beides erlebt: völlig überzogene Mondpreise, von denen manche Verkäufer absolut nicht gewillt waren, abzuweichen. Andere Verkäufer dagegen hatten von Anfang an Verhandlungsbereitschaft signalisiert. Natürlich möchte man als Käufer auch nicht überteuert einkaufen. Die Frage , die sich stellt, ist bei den etwas undurchsichtigen verhältnissen auf Mallorca, was Immobilienpreise betrifft aber wirklich: Was ist fair, für den Käufer UND Verkäufer ? Wir haben die Antwort bisher noch nicht gefunden und sind deshalb, was eine Immobilie betrifft, auch noch nicht wirklich fündig geworden.

  3. Dennis Soyka sagt:

    Es ist doch überall im Leben so. Wer clever verhandeln kann zahlt deutlich weniger. Wichtig ist, dass jedes Gespräch noch einmal per Mail schriftlich zusammengefasst wird.

  4. Timo sagt:

    Nachverhandlung ist mit Sicherheit eine Option, die man nicht außer Acht lassen sollte, wenn man seine Finca aus den Träumen gefunden hat. So schnell sollte man sich das nicht aus den Händen rutschen lassen.

Leave a Reply

© 2017 Der Mallorca Immobilien Blog. All rights reserved. Site Admin · Entries RSS · Comments RSS
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie